Sorgerecht und Kindesunterhalt Dortmund


Eine Scheidung ist emotional meist schmerzhaft – mindestens für eine Partei. Zunächst geht es in erster Linie um verletzte Gefühle; doch wenn man den Schmerz der Trennung überwunden hat, stehen im Verlauf vieler Ehescheidungen zwei andere große Streitpunkte auf der Agenda: Finanzen und Sorgerecht. Wer erhält welche Vermögenswerte? Wer zahlt wem wie viel Unterhalt? Wie wird das Sorgerecht geregelt? Wer "bekommt" etwaige gemeinsame Kinder und welche Rechte erhält der andere?

 

Gerade wenn es um Unterhaltsfragen geht, werden unsere Privatdetektive in Dortmund regelmäßig um Hilfe gebeten, denn das Verschweigen von Einkünften und neuen eheähnlichen Gemeinschaften, die beide Änderungen an der Unterhaltsregelung begründen, ist ein Volkssport. Durch Observationen ist es der Kurtz Detektei Dortmund möglich, diese geheim gehaltenen Umstände aufzudecken und gerichtsverwertbar zu dokumentieren: 0231 8401 0065


Fallbeispiel für verschwiegene Einkünfte


Die Ehe unserer späteren Auftraggeberin und ihres Mannes war am Ende. Wanda und Alfred (alle Namen geändert) hatten zwar noch versucht zu retten, was zu retten war – vor allem wegen des einjährigen Kindes –, aber vergeblich. Beim Scheidungstermin wurde der Mutter das Sorgerecht für Söhnchen Dieter zugesprochen, während der Vater das Kind lediglich an den Wochenenden besuchen durfte. Außerdem war er verpflichtet, Kindesunterhalt an Wanda zu zahlen. Er erhielt ein Besuchsrecht für zwei Wochenenden im Monat, anfangs nur für die Samstage, später sollte es dann auf Samstag und Sonntag ausgedehnt werden, wenn Alfred seine Tauglichkeit unter Beweis gestellt haben würde. Doch soweit sollte es gar nicht erst kommen: 


Unzuverlässigkeit, Trunkenheit, Gewalttätigkeit


Am ersten Besuchstag sollte Alfred das Kind um 14:00 Uhr bei der Mutter abholen. Nichts geschah, niemand kam. Telefonisch war der Kindesvater nicht erreichbar. Abends um etwa 20:30 Uhr schellte es an Wandas Tür, doch die Auftraggeberin der Kurtz Detektei Dortmund öffnete nicht, da sie um diese Uhrzeit keinen Besuch mehr erwartete. Daraufhin wurde bei ihren Nachbarn geklingelt, und kurz darauf waren im Hausflur Stimmen, dann auch lautes Brüllen zu hören: „Sagen Sie ihr, ich komme wieder! Morgen hole ich das Kind! Zehn Uhr bin ich da!“ Dann war Ruhe. Am nächsten Tag passierte – nichts.

 

Erst in zwei Wochen wäre der nächste Besuchstermin gewesen, doch bereits eine Woche nach dem ersten Wochenende schellte es bei Wanda morgens um kurz nach sechs Uhr. Ihr sichtlich angetrunkener Ex-Mann wollte sein Kind abholen, doch sie verweigerte ihm den Umgang. Als Alfred handgreiflich werden wollte, schlug sie ihm die Tür vor der Nase zu und rief die Polizei an. Bis diese eintraf, war er schon weg. Danach hat sich Alfred nie wieder blicken lassen, rief aber einige Tage später an und teilte mit, dass er keinen Unterhalt zahlen werde, da er Dieter nicht sehen dürfe. 


zerbrochene Bierflasche auf dem Boden; Unterhalt, Sorgerecht, Privatdetektei Dortmund, Privatdetektiv
Als der Kindesvater bei der Mutter aufschlug, zeigte er sich in so aggressiver Trunkenheit, dass er sogar eine Bierflasche auf den Bürgersteig warf. Zurecht verweigerte die Mutter den Umgang mit dem Kind und verständigte die Polizei.

Plötzliche Mittellosigkeit? Detektive beweisen das Gegenteil


Von diesem Moment an war Alfred grundsätzlich arbeits- und mittellos, wenn das Jugendamt oder das Familiengericht seine Fähigkeit zur Zahlung des Kindesunterhalts feststellen wollte. Wanda erwirkte einen gerichtlichen Titel, der 30 Jahre Bestand hatte, doch Alfred verstand es, jahrelang nicht ein einziges Mal zu zahlen. Zum Glück blieb Wanda hartnäckig und sparte sich von ihrem spärlichen Einkommen eine Rücklage an, mit der sie unsere Dortmunder Detektive beauftragen konnte, Alfred der Lüge zu überführen. Sie wusste recht genau, dass ihr Ex-Mann seit jeher schwarz im Baugewerbe arbeitete und somit keinen steuerlich erfassten Lohn generierte. Wenn man diese Tätigkeit nachweisen könnte, wäre Alfred nicht nur künftig zur Zahlung des Kindesunterhalts verpflichtet, sondern müsste gleichermaßen seinen vergangenen Verpflichtungen nachkommen, um die strafrechtlichen Konsequenzen gering zu halten.

 

Folglich setzten unsere Dortmunder Privatdetektive über mehrere Tage Observationen des Unterhaltsprellers an. Dieser wendete wenig Energie dafür auf, seine illegale Tätigkeit im Baugewerbe zu verbergen. Wenn derlei Aktivitäten über Jahre ungestraft "gutgehen", werden die meisten Zielpersonen nach der Erfahrung der Kurtz Detektei Dortmund unvorsichtig und bemühen sich nicht mehr sonderlich, ihre Straftaten geheim zu halten. Entsprechend leicht fiel es uns in diesem Fall, das verschwiegene Einkommen nachzuweisen und Wanda die notwendigen Fakten an die Hand zu geben, um endlich zur Durchsetzung ihrer rechtlichen Ansprüche zu kommen. Gerne bewirken wir auch für Sie in Ihrem womöglich ähnlich gelagerten Fall solche Erfolge. Schildern Sie uns Ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail an kontakt@kurtz-detektei-dortmund.de.


Hinweis


Alle Namen und Orte sind selbstverständlich zur vollständigen Unkenntlichkeit verändert.